Reise Route Schweizer UNESCO-Welterbestätten

Entdecke die Schweiz in 2-3 Wochen


Auf dieser Tour besuchst Du 10 der Schweizer UNESCO-Welterbestätten und -Biospähren. Von prähistorischen Pfahlbauten, über historische Städte bis hin zu Alpen Gletschern – für Abwechslung ist gesorgt bei dieser Route.

Diese Tour startet in der Altstadt von Bern, welche dank des unverändert erhaltenen mittelalterlichen Stadbildes als UNESCO-Welterbe gilt. Hauptstadt der Schweiz ist von der Aare (Fluss) umgeben und bietet einen überwältigenden Blick auf das Alpenpanorama.

Gut die Hälfte der von UNESCO ausgezeichneten Prähistorischen Pfahlbauten um die Alpen befinden sich in der Schweiz. Rekonstruierte Pfahlbauten können bspw. am Neuenburgersee in der “Villa Lacustre” in Gletterens besichtigt werden und die App “Palafittes Guide” bietet Informationen zu diversen weiteren Fundstellen aus der Pfahlbauerzeit.

Insbesondere Weinliebhaber sollten sich das am Genfersee gelegene UNESCO Gebiet Lavaux mit den Weinberg-Terassen nicht entgehen lassen. Die Landschaft ist mit und auch ohne ein Glas Wein ein Genuss.

Ebenso beeindruckend ist das alpine UNESCO Weltnaturerbe Gebiet Jungfrau-Aletsch. Das gewaltige Felsmassiv von Eiger, Mönch und Jungfrau sowie die Gletscherlandschaft des grossen Alteschgletschers laden zu Wanderungen ein.

In St. Gallen wird die Geschichte erlebbar: dort erwartet Dich das UNESCO Weltkulturerbe St. Galler Stiftsbezirk mit der prachtvollen barocken Kirche sowie dem wohl schönsten nicht-kirchliche Barocksaal der Schweiz, der Stiftsbibliothek.

Etwas älter ist das international bekannte Kloster St. Johann in Müstair, welches ebenfalls zu den UNESCO Weltkulturgütern gehört. Dieses ist ein seltenes bauliches Zeugnis der karolingischen Zeit.

Neben dem Kloster gehört auch die Landschaft drumherum, die Biosfera Engiadina Val Müstair (Münstertal), zur Liste der UNESCO. Das Tal ist nur über den Ofenpass erreichbar und geprägt von traditionellen Dorfbildern und einer lieblichen Natur.

Weiter führt Dich die Reise zum UNESCO Welterbe Rhätische Bahn Albula/Bernina. Auf der 122km langen Zugstrecke schlängelt sich der Zug dank Viadukten und Kehrtunnels durch das Gebirge. Auf der Fahrt von Chur nach St. Moritz werden rund 196 Brücken überquert und 55 Tunnels durchfahren – ein banhtechnisches Meisterwerk und eine der spekakulärsten und schönsten Bergstrecken der Welt.

Im Süden der Schweiz erwartet Dich mit den drei Burgen von Bellinzona eine imposante Befestigungsanlage und ein weiteres UNESCO Weltkulturerbe. Die mittelalterlichen Burgen Castello Sasso Corbaro, Castello Montebello und Castelgrande bildeten für die Römer eine wichtige Verteidigungslinie.

Nicht weit entfernt erhebt sich der Monte San Giorgio, der seit 2003 zu den UNESCO Welterben zählt. Vor ca. 230 Mio Jahren befand sich hier ein 100 Meter tiefes Meeresbecken, wodurch der Berg ein Mekka für Fossilien-Wissenschafteler ist. In Ausgrabungen wurden tausende versteinerte Fische und Meeressaurier von bis zu 6 Metern Länge enteckt, wovon eine Auswahl im Fossilienmuseum in Meride ausgestellt wird.